Friday, 13 September 2013

thrift shop.

Als ich aus Prag zurück kam, hieß es für mich meine ganzen Sachen und Habseligkeiten aus dem Keller zu holen und in die Wohnung zurück zu schaffen. Dabei viel mir auf, wie viele Sachen in Vergessenheit geraten sind und an wie viele ich mich nicht mehr erinnern kann. Bei manchen Dingen freute ich mich sogar sehr, sie wieder in den Händen zu halten. Doch dann traf mich mal wieder ein Schlag aus der Ferne und ich fragte mich, wie zur Hölle ein Mensch von 24 Jahren schon so viel besitzen kann? Und da liege ich ganz sicher noch bei weitem hinter dem Durchschnitt. Trotzdem packte mich die Wut und so sortierte ich radikal aus. Ich wühlte mich durch die Kisten und rief schließlich verzweifelt Jenna an. Ich fragte sie, ob sie einen Flohmarkt mit mir machen möchte. Sie war sofort dabei und schon stellten wir das Ding auf die Beine. Letztes Wochenende wurde meine Wohnung also gefüllt und von kaufwilligen Mädchen, die sich über das Zeug wie Schnitzel freuten. Es gab Sekt und Kekse für alle und so wurde der Flohmarkt ein voller Erfolg. Wir danken allen, die gekommen sind. Das hat Spaß gemacht. Trotzdem liegt hier immer noch genug rum. Schmuck in Massen! Wie bekomme ich diesen Kram noch los?

Last weekend I organised a flea market at my house to sell all the shit I discovered in my basement after I came back home from Prague. I couldn´t believe how much stuff someone already can own at 24. So I decided to call my friend Jenna and begged her to set up a flea market with me. So we bought some sparkling wine and biscuits for the girls and were pretty excited to see who would show up. And it was totally successful. So many friends came over and even girls I didn´t know found their way to my apartment. I want to say thank  you to all of you. We sold a lot but still there are loads of things left. Where can I get rid of it?

12 comments: