Friday, 24 February 2012

Armut nervt.

In der Hoffnung, nun bald endlich wieder Geld verdienen zu können, stöberte ich die letzten Tage durch verschiedenste Online Shops. Diese steigerten meine Sehnsucht nach neuen Teilen  enorm. Stehen geblieben bin ich bei Asos. Bestellt habe ich dort leider noch nie. Werde ich wohl trotz kommenden Geldsegen nicht tun können. Trotzdem hat mich diese Collagenfunktion extrem eingenommen und mir viel Zeit geraubt. Ständig habe ich neue Sachen dazu und wieder weg gelegt. Dazu kommt der plötzliche Temperaturanstieg, welcher mein Gemüt nach Frühlingsgarderobe schreien lässt. Meine Traumkleider könnt ihr hier oben sehen. Das scharfe Wolfskleid  links unten muss ich irgendwie ergattern. Wie ihr seht, wird mein Frühling erneut eher in dunklen Farben gehalten sein. Der Nonnenlook aus der oberen Reihe hat es mir ebenfalls extrem angetan. Wie gern hätte ich jetzt einen Gewinn im Lotto. Das würde meinen Kleiderschrank auch ganz glücklich machen. Habt ihr schon Ausschau nach luftigen Stücken gehalten?

Tuesday, 21 February 2012

Nach der Party ist vor der Party

Nach dem ganzen Partyrummel hieß es für mich: Gemütlich spazieren gehen. Das schien für mich das Beste gegen den vollen Kopf zu sein und runter zu kommen. Ich liebe es, in der Heimat das Großstadtgewitter gegen die Ruhe der Natur einzutauschen. Ein Spaziergang ist jedes Mal Pflicht. Für euch habe ich meinen Schlabberlook fotografiert. Das müde Gesicht gibt es gratis dazu. Ich habe auch das erste Mal ein Video dazu aufgenommen. Dies ist mein erster Versuch, aber ich habe Lust auf mehr.

Monday, 20 February 2012

Drama Baby!

Today jibbet Partybilder Loch und Löcher. Was wäre ein Heimat Besuch ohne sinnlose Prügelandrohnungen, herzreißenden Heulereien, Wiedersehensfreude mit den Liebsten, Gerüchteküche, fiesen Intrigen, skandalösen Knutschereien und viel Alkohol? KEIN Heimatbesuch wie ich ihn kenne. Meine Heimatstadt ist besser als jede American High School oder alle TV-Seifenopern zusammen. Egal ob man einfach nur gekommen ist, um sich mit den Weibsen den Abend zu versüßen: Hier gibt es richtig Stress und ganz viel Liebe - in Crime City. Nun bin ich wieder in Berlin. Zwei Tage Party am Stück in der Lieblingsheimat reichen. Für die ganz harten Storys sind wir wirklich schon zu alt. Das verkraften unsere zarten Herzen nicht. Aber dafür dürft ihr euch an unseren Kostümen als Geri Halliwell, Lady Gaga, Axel Rose und Blutsschwester Schessika und so weiter ergötzen. Meine Haare müssen eine Spezialkur erhalten. Das Toupieren hat ihnen nicht gut getan. Auf ein baldiges Wiedersehen. In diesem Sinne - Hellau!
Bevor ich es vergesse!!!

Monday, 13 February 2012

StopACTA

Kalt ging am Samstag zu. Vio und ich haben uns mit der lieben Berit getroffen. Erst haben wir uns unter die Anti ACTA Demo gemischt. Leider habe ich niemanden Bekannten dort getroffen. Seid ihr auf Demos gewesen? Wenn ja, wo? Und wer immer noch nichts mit ACTA anfangen kann, sollte diesem Link folgen und sich aufklären lassen. Es gibt nie ein zu spät. Als uns dann die Füße aber doch zu eisklumpig wurden, sind wir in de Garage gegangen, um ein bisschen zwischen den Gebrauchtwaren nach Schnäppchen zu schnüffeln. Das haben wir auch schnell erledigt, um uns dann lecker Kuchen und Tee zu gönnen. Nun sitze ich hier und bereite mein Referat vor. Dann habe ich auch so halbe Semesterferien. Am Wochenende geht es nach Thüringen in die Heimat, um den Karneval zu feiern. 

Aber eines muss ich noch loswerden: Danke für die positive Resonanz zu meinem Ultra-Profi-Schminkvideo! Ich hätte das nie erwartet. Ich glaube, ihr habt auch meinen Kommentarrekord gebrochen. Wenn ich die Welt so glücklich machen kann, werde ich mir schnell ein neues Videos ausdenken.AMEN!

Tuesday, 7 February 2012

Ungeschminkt.

Okay, ich habe es gewagt. Langeweile und Nachfragen haben mich dazu getrieben, mein erstes Schminkvideo zu drehen. So richtig gut funktionierte das nicht mit der Kamera und mir. Bitte habt Nachsicht mit mir. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwierig und komisch ist, sich vor eine Kamera zu setzen und nicht komplett bescheuert auszusehen. Ja, da ist sie: Die nackte, ungeschminkte Wahrheit. Dies ist eines der paar Make Ups, die ich mir für meinen Alltag in das Gesicht klatsche. Wenn ihr Lust habt, kann ich ja auch noch ein paar andere machen.

Saturday, 4 February 2012

Wann wird es mal wieder richtig Sommer?

"Wir brauchten früher keine große Reise.
Wie wurden braun auf Borkum und auf Sylt.Doch heute sind die Braunen nur noch Weiße.Denn hier wird man ja doch nur tiefgekühlt." Rudi Carrell 1975
Mein Hilfeschrei wurde ja nun nicht erhört, wie ihr es seht. Darum versuche ich nun mit guten alten Ohrwürmern die Wärme nach Deutschland zu befördern. Während ich gefroren habe und schimpfte, habe ich mich mit der süßen Leni gestroffen. Sie war für einen kurzen Zwischenstop in Berlin und ich hatte die Ehre, sie für ein paar Stunden beanspruchen zu können. Wir waren im "Wahrhaft Nahrhaft". Sehr tolles Café. Es gab lecker Ingwertee und einen Milchcafé. Leider wurden unsere Bäuche schon davor gefüllt, aber beim nächsten Mal freue ich mich darauf, die leckeren Bagels und Kuchen testen zu dürfen. Ich mache mich nun langsam bereit,  meine erste Probeschicht als Saftschubse anzutreten. Drückt mir die Daumen. Ich sehne mich nach dem Moment, endlich wieder Geld in den Taschen zu haben und dieses auch für unnützen Scheiß und Reisen ausgeben zu können. Abhängigkeit nervt. Euch einen wunderschönen Abend noch. Treibt es nicht zu wild.

Thursday, 2 February 2012

Cosy winter

 (Pullover-Second Hand//Kleid-Kleidermarkt//Kette-Topshop//Jacke-H&M//Schal-Gina Tricot//Mütze-H&M)

ES.IST.NICHT.MEHR.AUSZUHALTEN.
GEFRORENE GRÜßE AN EUCH. AUF DASS WIR DIESE KÄLTE ÜBERLEBEN.
RETTE.SICH.WER.KANN.