Monday, 31 December 2012

Macht´s besser!


Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu. Heute drehen wieder alle durch. Ich habe Angst um mein Leben, bei den ganzen Böllern, die schon seit drei Tagen in der Hauptstadt losgelassen werden. Wie letztes Jahr verbringe ich den Abend mit meinen besten Freundinnen! Auch dieses Mal werden wir eine Liste mit den ups and downs des vergangenen Jahres und unsere Pläne für nächstes Jahr auflisten. Davor freue ich mich, die alte Liste hervorzuholen und zu erfahren, was wir von unseren Plänen in die Tat umgesetzt haben. Keiner durfte die Liste vorher anschauen - dazu kommen Videos vom letzten Silvester. Danach gehe ich entweder ins Bett oder dancen. Mir hat mal jemand gesagt, dass das Jahr 2012 ein Jahr der Veränderungen ist. Dies kann ich, wenn ich zurückschaue, zu 100 % unterschreiben. Manche sind weniger angenehm gewesen, andere umso toller und überwältigender. Ich persönlich möchte euch allen da draußen den Mut mitgeben, Dinge zu wagen und zu euch selbst zu stehen. Ich freue mich auf das Jahr 2013. Packt Pläne an, traut euch weiter zu gehen und über euch selbst hinaus zu wachsen. Man bereut nur Dinge, die man nicht tut. Vergesst dabei aber auch niemals das, was ihr schon habt! In diesem Sinne, bringen wir diese dämliche Nacht der Nächte hinter uns. Wir sehen uns im neuen Jahr!

Thursday, 27 December 2012

coming home.

(Bluse: n/a // Pullover - Primark // Schuhe - Flohmarkt)
Jippie, es ist vollbracht und endlich vorbei. Die Geschenke wurden hin und her geschoben, das Gewicht verdreifacht und der Alkoholpegel permanent auf einem hohen Level gehalten. Morgen geht es zurück nach Berlin. Ich freue mich unglaublich auf meine Lieblingswahlheimat. Doch auch das eigentliche Heimatstädtchen hat sich diese Feiertage zu einem wahren Schmuckstück gemausert. Neben den üblichen Girls Dates gab es wilde Tanzabende, die bis in die hellen Morgenstunden gingen. Zum heiligen Abend gab es unter anderem mein Melt! Ticket. Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten, den Sand unter meinen Füßen zu spüren und gute Musik 24 Stunden genießen zu dürfen. 
Pics: Jenna

Friday, 21 December 2012

Happy apocalypse.

(Haarreif-Primark//Oberteil-Gina Tricot//Hose-n/a)
Na so ein Kack. Das mit dem Weltuntergang war wohl nichts. Also ist ja nicht so, dass ich wirklich daran geglaubt hätte - aber so eine kleine Miniapokalypse hätte doch jedem von uns mal ganz gut getan oder? Gerade so vor Weihnachten wäre das eine willkommene Abwechslung gewesen. Tja, schade Schokolade - man kann ja nicht alles haben. Also geht der Trott weiter Richtung Jahreswechsel. Hier seht ihr meine funkelnde Paillettenhose , die ich aus einem Billoladen in Stuttgart mit der Schnitte Lene ergattert habe. Den Haarreif hatte ich eigentlich nur mal aus Spaß mitgenommen. Ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich den wirklich auf der Straße ausführen kann. Was sagt ihr? Yay or nay? Ich packe mal meine sieben Sachen zusammen. Heute geht es noch in die Heimat. Berlin, du wirst mir die sechs Tage sehr fehlen.
Pics: Jenna - danke, danke Herzblatt!

Wednesday, 19 December 2012

no christmas in my heart.


Da ich zur Zeit nicht dazu kam, Bilder von meinen neuen Eroberungen zu machen, gibt es heute ein paar ältere Bilder von Vio und mir. Diese haben wir bei unserem letzten Treffen gemacht. Wird Zeit, dass man sich wiedersieht. Die Zeit rennt, das Jahr ist bald vorbei. Geschenke habe ich noch kein einziges. Das wird morgen erledigt. Leider bin ich dieses Jahr gar nicht in Weihnachtsstimmung, weshalb es wohl nur unkreativen Quätsch für die Familie geben wird. Bei mir ist das so: Entweder habe ich tolle Ideen und ich nehme mir die Zeit oder es gibt reine praktische Sachen für die Liebsten. Dieses Jahr wird es auf die zweite Variante hinauslaufen. Wenn ich keine Ideen habe, bin ich eher genervt auf Zwang zu kaufen. Irgendwie gab es dieses Jahr keine Plätzchen, keine Adventsstimmung oder anderen Weihnachtskrams. Nur Glühwein und Schupfnudeln. Reicht aber auch. Wie sieht es bei euch aus? Schon alle bereit für das "große" Fest?

Wednesday, 12 December 2012

And all the time all that they told you to was get a little more for your little you

Am 22. November hatte ich die Ehre, für Skullcandy auf das The Hives Konzert in die Columbiahalle Berlin zu gehen. Diese sind nämlich in Europa unterwegs und ein paar ausgewählte Blogger durften sich die Show anschauen und auch Backstage gehen. The Hives waren in meiner Teenie Zeit eine meiner Lieblingsbands. Tyrannosaurus Hives lief rauf und runter und auf Festivals habe ich die gute Laune der Jungs genossen und den scharfen Pele immer gern angeschaut. Dann wurde es ruhig um die Band. Nun haben sie sich mit einem neuen Album zurückgemeldet. In gewohnter Anzugmanier, welche alle maßgeschneidert sind, kamen sie auf die Bühne und ließen das Publikum zu alten Hits wie „Two-Timing Touch for Broken Bones“ oder „Walk Idiot Walk“ und natürlich den neuen Songs vom Album Lex Hives herumspringen und mitgrölen. Ich fühlte mich wirklich sofort zurück in die Vergangenheit versetzt und erinnerte mich an diverse Festivalauftritte wie Rock im Park 2007,  Hurricane Festival 2006 oder Highfield 2008 zurück. Danke an Skullcandy für den schönen Abend!

On November the 22nd I had the pleasure of seeing the Hives play live at the Columbiahalle Berlin on behalf of Skullcandy. The band is currently touring Europe and selected bloggers had the chance to watch the gig and go backstage. As a teenager the Hives were one of my favorite bands, Tyrannosaurus Hives played on heavy rotation and I loved watching the fun and hot lead singer Pele at festivals. Things quieted down around the band but now they are back with a new album. The Hives went on stage with their usual bespoke suits and made the crowd jump and shout with old hits such as "Two-Timing Touch for Broken Bones", "Walk Idiot Walk" and songs from their new album Lex Hives. I felt thrown back in time and remembered past gigs at festivals like the Rock im Park 2007, Hurricane Festival 2006 or Highfield 2008. Thank you Skullcandy for the great night!

Monday, 10 December 2012

unholy.

Letztens bekam ich eine E-Mail aus Hamburg, in der ich auf den denada store aufmerksam gemacht wurde. Das kleine Label hat neben neben Tees, Tops, Hoodies und Zippern auch Poster, Bags, Sticker und Art Toys im denada Style. So kamen auch mein „Unholy Winter“ Schal und das K.F.U.C. Shirt in einer mega süßen Verpackung, welche Liebe zum Detail beweist. Den Schal lege ich gar nicht mehr ab und das Shirt passt auch perfekt zu meiner Kleiderschrankausstattung. Gerade jetzt, wo der Winter endgültig in Berlin eingezogen ist, kommt der Schal wie gerufen. Ich bin von den Klamotten begeistert, ihr könnt ja euch auch einmal durch die Produkte klicken! Vielleicht findet ihr noch was für Weihnachten?

Pics: Cokal

Tuesday, 4 December 2012

Lovecats

Letztens kam meine Bestellung von Topshop an. Ich glaube, 2009 habe ich das letzte Mal Klamotten von Topshop erhalten. Dieses Mal gab es ein bisschen Bling Bling und neue Shorts, die ich nun mein Eigen nennen kann. Da mein letzter Haarschmuck aus den anderen Posts ja schon wieder beerdigt werden musste, habe ich mir diese neue Schleife ausgesucht. Dazu ein Paar neue Ohrringe. Ich weiß nicht, ob die schon ausverkauft sind, aber es gibt Tonnen von ähnlichen scharfen Teilen. Ganz große Liebe für die neue Hose. Dazu möchte ich auch diese bald haben. Nachdem meine anderen Stücke entweder zu groß oder kaputt sind, musste neuer Stoff her. Mein Katzenshirt kenne sicher die meisten, die mich auf Instagram oder Facebook verfolgen, schon. Großen Dank auch an Leni, die die Bilder von mir gemacht hat. 

Friday, 30 November 2012

FluxBau

Heute gibt es kein Outfit von Maxi, dafür ein bisschen Kultur. Die letzten Wochen habe ich mich immer öfter in den FluxBau in der Pfuelstraße verirrt. Diesen gibt es noch gar nicht so lange, doch mauserte er sich schnell zu einem Ort, an dem man sich wohlfühlt und spannende Abende sowie Events erleben kann. Angefangen hat meine Affäre mit dem wundervollen Laden direkt an der Spree mit der zweiten Späti Tour. Dort war die After-Party mit MC Fitti und es wurde noch bis in die Morgenstunden getanzt. Letztens besuchte ich den FluxBau, um der Lesung von Katja Eichinger zu ihrem Buch BE zu folgen. In einer super natürlichen und intimen Atmosphäre lachte das Publikum mit der Frau des verstorbenen Bernd Eichingers und danach gab es Wein und spannende Konversationen mit Blick auf das Wasser. Im Fluxbau ist für Abwechslung gesorgt. Neben Lesungen finden natürlich auch diverse Konzerte statt. Künstler, die ich noch nicht kannte, kommen gern vorbei und so genoss ich am Mittwoch Abend „Passenger“, auf der kleinen Bühne, eine Etage unter der Bar. Ganz verzaubert klebte man dem süßen Boy an den Lippen und musste bei einigen Stellen schmunzeln und kichern. Mein Lieblingslied: I hate. Das müsst ihr euch unbedingt anhören. Doch nicht nur nachts finde ich mich regelmäßig dort ein: Tagsüber gibt es nun zwischen 13 – und 15 Uhr vier immer wechselnde Suppen, die es sich auf jeden Fall lohnt durchzukosten. So springe ich nun gern in der Mittagspause dort vorbei und genieße den Ausblick bei lecker Essen. Das aktuelle Suppenangebot könnt ihr auf der Facebookseite finden. Vielleicht sehen wir uns dort mal? Dann entlasse ich euch mal mit einem kleinen Schnappschuss inklusive neuem Topshop Kragen von gestern und wünsche euch eine tollen Tag!



Saturday, 24 November 2012

Deko.

Nach der ganzen Aufregung habe ich für euch heute mal wieder einen echten Outfitpost. Diese Teile sind allesamt bei Primark ershoppt. Endlich hat es mich da auch mal hinverschlagen. Als ich die scharfe Hose gesehen habe, musste ich sie sofort mitnehmen. Doof, dass ich mir gerade bei Topshop eine ähnliche bestellt habe, aber das 8 Euro Ding wird wohl eh nicht lange mitmachen. Dazu den Funkelpullover übergeworfen und ich kann es mit einem Tannenbaum aufnehmen. Danke an Colin für die Bilder!
Fotos: cokal

Sunday, 18 November 2012

I carry your heart here with me. I carry it in my heart.


Ich habe es überlebt. Und es war wundervoll. Nun ist es schon wieder vorbei und ich sitze total paralysiert im Bett und höre einen Bloc Party Hit nach dem nächsten. Ich habe zwar die Fragen verhauen und mich wie ein Teenager verhalten, aber die Jungs waren sehr tolerant mir gegenüber. Das ganze fand im E-Werk statt und bis es soweit war, konnte ich mich wirklich kaum noch beherrschen. Und dann stand ich da, in irgendeinem Raum des Backstage-Untergrunds und laberte einfach drauf los, als sie vor mir standen. Sie waren so nett, ich hätte das echt nicht gedacht. Denke ich an frühere Interviews aus meinen alten Musikexpress Magazinen, die ich heimlich im Unterricht gelesen habe, kam mir Kele immer sehr interview-scheu vor. Doch er war ganz locker und offen. Und er sagte mir als erstes, dass er mein Shirt mag! Nachdem ein paar Fotos gemacht wurden, kam ich sofort mit Matt ins Gespräch. Er erzählte mir, wo er in Berlin gewohnt hat und ich fragte ihn, wo seine scharfen bunten Hawaii Shorts abgeblieben sind. Die hat er jetzt nämlich durch einfache Cut-Off Jeans ersetzt. Wir sprachen über ein paar Konzerte, die ich besucht habe und nach diesem kurzen Plausch sollten nun meine Fragen an Kele gestellt werden. Ich zog also meinen alten Musikexpress von 2007 aus der Tasche, in dem ich den Zettel und meine kleine Katzenkarte transportierte. Ich stellte Frage Nummer eins - alles cool. Doch schon bei Frage zwei habe ich versagt. Ich begann mit der Einleitung und endete plötzlich mit Frage 3. Ich habe sie einfach mal zusammengehauen und dies erst nach seiner Antwort gecheckt. Als es mir auffiel, lachte Kele und ich begann noch einmal mit der zweiten. Nachdem ich auch meine letzte Frage losgeworden bin, blätterten wir zusammen durch den alten Musikexpress und ich zeigte ihm die Stellen, auf die ich mich beim Interview bezogen hatte. Dann gab es noch ein paar Fotos, ein bisschen Geplänkel über das Melt! Festival und ich habe mir doch wirklich mit 23 Jahren meine ersten doofen Autogramme geholt. Auf einer Katzenkarte. Ich erkenne mich wirklich nicht wieder. Diese kleine Miez bekommt bald einen Ehrenplatz in meiner Wohnung. Danach ging es zum Konzert. Wie gewohnt wurde vom ersten bis zum letzten Ton durchgetanzt - nur noch ein bisschen verliebter als sonst. Ich danke den Jungs, FluxFM und Becks für den wundervollen Abend. Am Montag bin ich übrigens mit Julia von FluxFM auf Sendung und wir zeigen ein paar Interviewausschnitte. Ich weiß nicht genau wann - ich glaube so gegen 11 Uhr. Ihr werdet es aber auf meiner Facebook Seite sicher rechtzeitig erfahren. Ich grüße auch die süßen Leserinnen, die mich vor der Bühne angesprochen haben. Ich hab mich riesig darüber gefreut. Leider war es nur erlaubt, mit dem Handy Bilder zu machen. Deshalb entschuldigt die schlechte Qualität. Es geht ja auch eigentlich nur um den Moment und nicht um die Schärfe der Bilder. Ich denke, meiner Hochzeit mit den Boys steht nichts mehr im Wege. 

Wednesday, 14 November 2012

OMFG

(Body - Leihgabe der lieben Josi // Schleife - Geschenk Josi // Cut-off - H&M // Schuhe - Flohmarkt)
Eigentlich sollte das ein ganz normaler Outfit Post werden, doch das ist gerade wirklich Nebensache. Ich habe nämlich die unglaubliche Chance, am Samstag Bloc Party zu treffen und Kele drei Fragen zu stellen. Ich habe es wirklich geschafft, beim Becks Live Special Gewinnspiel in Verbindung mit meinem Lieblingssender FluxFM zu gewinnen. Ich kann seit gestern Abend nicht mehr denken, atmen oder aufhören doof zu quieken. Selbst im Büro habe ich mich nun als absoluten Freak geoutet. Ich werde wohl am Samstag Abschied von der Welt nehmen, da ich einfach tot umfallen werde, wenn die Band wirklich vor mir steht. Seit es sie gibt, bin ich unsterblich in die Musik und die Texte verliebt. Bloc Party begleitet mich wirklich täglich. Ich könnte jedes Lied noch unendlich mal hören. Konzert Nummer 6 steht am Samstag an. Ich war nie ein Fan Girl, doch seit gestern Abend zähle ich mich doch dazu. Nun frage ich euch: Gibt es irgendwas, was ihr unbedingt wissen wollen würdet? Was euch interessieren würde? Ich würde mich über jede Frage freuen! Ich habe hier auch noch ein nettes Manhattan Paket liegen, dass ich gern unter euren Fragen verlosen kann. Ich geh mal weiter rumspringen und Valium Tabletten kaufen. 
Danke an Vio für die Bilder! Danke an meine liebste Gliterjosi für das Geschenk!