Mittwoch, 29. Juni 2011

Abschied Part 3

Warum ich den Olympiapark gerade so mag? Weil es wirklich neben all diesen hässlichen Architekturwundern doch wirklich eine kleine Oase geschafft hat, ein bisschen Zauber in dieses Gelände zu bringen. Nach einer langen Suche findet man den kleinen stillen Ort von Väterchen Timofey. Der Russe war ein Flüchtling und hatte auf seiner Reise nach Österreich eine Marienvision. Er sollte eine Kirche bauen. In Wien konnte er es aufgrund der Bürokratie nicht tun. Er lernte seine Frau Natascha kennen und zog nach München. Hier baute er mit seiner Gattin aus dem Kriegsschutt vom Olympiaberg ohne technische Hilfe seine kleine Kapelle hin. Die Decke der Kirche ist mit Schokoladenfolie versilbert. Daneben haben sie direkt ihr kleines Häuschen hingebaut. So lebten sie in Ruhe, allein und friedlich. Als die Olympischen Spiele nach München kamen, sollte das Werk der beiden für das Gelände platt gemacht werden, doch durch Unterschriftensammlungen wurde das Gelände weiter nach Norden verlegt. Timofeys Kirche gilt als einer der charmantesten Schwarzbauden Münchens. Überall sind Beete und tolle Gewächse. Das Verrückte: Überall hopeln Hasen rum?! Kleine Hasen! Überall! Total putziger Ort. Das Haus der beiden neben der Kapelle ist nun ein Museum. Timofey wurde 110 Jahre alt. Ich könnte noch so viel mehr schreiben. Aber schaut es euch einfach selbst an. Nach unserem Besuch hat uns laute Musik gelockt, weiter zu gehen. Das kostenlose Theatron Festival war voll am laufen. Wir haben uns "We are Enfant Terrible" angeschaut. Sehr tolle Band. Es gab Crepe und tolle Musik. Ich freue mich auf die Festival Saison!

Montag, 27. Juni 2011

Abschied Part 2

Heute geht es um meinen Geburtstag! Den hatte ich im Mai natürlich gefeiert und es war einer schönsten Abende in der letzten Zeit. Ich wurde mit einem NETT empfangen, Muffins wurden für mich gebacken und gekocht noch dazu. Nachdem wir fein gegessen hatten, ging es auf den Olympiaberg. Dort wurde ganz im Gedenken an alte Zeiten Wein und Bier auf der Wiese getrunken und der Ausblick genossen. Man hat einen tollen Blick über München. Es war sehr kalt, aber feucht und fröhlich. Ich werde die Zeit vermissen. Selbst der Olympiapark hat sich in mein Herz gekämpft. Dazu gibt es aber das nächste Mal mehr, warum ich den Olympiapark nun auch mag.

Sonntag, 26. Juni 2011

Abschied Part 1

Über die letzten Monate haben sich viele Bilder angesammelt von Erlebnissen, die intensive genutzt und gelebt wurden. Deshalb no posts die letzten Wochen. Ich habe mir jetzt vorgenommen, euch Schritt für Schritt ein paar Momente zu zeigen. Anfang Juni wollten Susanni und ich noch einmal auf den Berg zu Ludwigs Schloss, dieses Mal auf dem normalen Wege. Das Wetter hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Also sind wir nach Landsberg in eine Therme gefahren. Man fährt wohl immer in eine Therme, um dann wieder zu erfahren, warum man da nicht hingeht. Aller zwei Jahre muss man wohl diesen Fehler begehen. Anstatt zu schwimmen haben wir uns Pommes reingezogen und den dummen Wassersportstanten bei der Aktivität zuzuschauen. Warum ist auch die Fressecke immer genau am Becken? Dann fuhren wir nach Landsberg. Wunderschönes Städtchen. Kann ich euch nur empfehlen! Da gab es noch fetten Kuchen für uns. Das Highlight des Tages: Meine Johanni kam für eine Nacht nach München. Ich hab sie am nächsten Tag noch an den Flughafen gefahren. Es gab dicke Cocktails und viel zu erzählen. So schade, dass sie jetzt aus England von ihrem Auslandssemester wiederkommt, wenn ich München verlasse. Mein Herz bricht jeden Tag immer mehr. Aber es muss ja weitergehen und man kann nicht in der ersten Stadt versenden oder?

Mittwoch, 15. Juni 2011

(ohnetitel) 163

Huiuiui! Es tut mir sehr Leid, dass ich so wenig poste, aber die letzten Wochen in meinem geliebten München sind angebrochen. Das heißt viele Dates und Feiern und Besuche. Somit bleibt keine Zeit für das Bloggen. Trotzdem habe ich nun noch einmal ein kleines Outfit von heute für euch eingefangen. Einfach, aber ich mags. Die Hose kennt ihr vielleicht aus einem alten Post. Ich habe sie einfach abgeschnitten und wackel nun so gemütlich durch die warmen Tage. Eigentlich wollte ich ja schon lange eine kleine Bilderflut an euch schicken. Aus den vielen Events entspringen viele tolle Fotos. Mal schauen, wann ich es schaffe. Deshalb nun auch nur Gefasel. I´m sorry. 

Sonntag, 5. Juni 2011

Holz Holz Holz

(Hut-H&M/Shirt-Marlene/Stylight/Style-Loft/Schuhe-H&M)
Wie kurz war das verlängerte Wochenende bitte? Ich will weiter rumhängen, Kolleginnen Mädelsstammtische starten, durch Städte schlendern und lecker Kuchen mampfen, an DIY Sachen rumbasteln, mit Susanni geile H&M Schuh- Schnäppchen machen (von 60 auf 20 Euro gesenkt!!!), im Freibad rumliegen und Sekt an gemütlichen Abenden trinken. Das soll doch einfach nicht aufhören! Dazu gibt es in den nächsten Posts mehr. Aber es sollte doch endlich mal wieder ein Outfitpost online gehen.

Samstag, 4. Juni 2011

Das Letzte


Hier nun verspätet das Video vom Partywochenende mit meiner Freundin aus der Heimat. Sie hat mich zum ersten und zum letzten Mal besucht. Das war auch der letzte Besuch in München. Jetzt ist der letzte Monat angebrochen. Das heißt noch einmal intensiver Genuss des Münchner Lebens. Es muss noch viel angeschaut, getan und erlebt werden. Die Wohnung halbiert sich Schritt für Schritt. Traurigkeit macht sich breit. Heute werde ich noch zu meiner Susanni fahren und ein paar DIY Projekte starten. Ich hoffe ihr habt ein tolles Wochenende!