Montag, 31. Mai 2010

(ohnetitel) 89


Aide pour le shopping

Okay, ich versuche mich nun darin, euch eine kleine Hilfe für den Einkauf in Paris zu sein. Sicher sind das nur Anregungen und ich hoffe, ich hab mich richtig erinnert. Aber etwas müsste ich euch auf jeden Fall auf die richtige Spur bringen. Ich habe euch zwei meiner Shoppingtouren mitgebracht. Ich denke mal, dass ihr an den Secondhand Shops und billigeren Läden interessiert seid. Gucci und co. findet ihr ja ganz leicht im Printemps. Dies ist auch auf jeder Karte zu finden. Gemeinheit!
Die beiden Wege, die ich gegangen bin, können auch in einem Ritt gemacht werden. Ich bin bloss lieber in den Gassen hin und hergewandert und nicht straight die eine Richtung gerade aus. Ich baue auch noch ein paar Touritipps mit ein:
Startpunkt 1: Notre Dame (Metro Cité)
Wenn ihr einmal im alten Paris seid. Also auf der Insel, die früher nur Paris darstellte könnt ihr nach einem Trip auf die Türmchen genau vor dem Dom links abbiegen. Da verlasst ihr erst einmal die Insel und geht Richtung Norden. Ich werdet das Rathaus Hôtel de Ville finden und müsst dann abbiegen in das jüdische Viertel Marais. Es ist mega schön dort. Dort findet ihr Cafés und viele Secondhand Läden.
 Ein anderer Weg ist dieser:
Startpunkt 2: Belleville (Metro)
Belleville ist das chinesische Viertel. Die schicken Pariser wollen davon eher nichts wissen. Ich finde es sehr süß und man kann auf dieser Meile auch noch tolle touristische Attraktionen sehen, wie der Place de la Republique oder das Centre Pompidou. Ihr müsst die Straße nehmen die wieder runter in den Stadtkern führt. Ihr seht es hier auf der Karte. Rechts und Links sind nur kleine Läden. Lasst die Männer daheim. Da gibt es nur Sachen für Frauen. Der erste Schuhladen rechts...billig und toll! Die Straße führt euch eigentlich auch wieder nach Marais. Also wie gesagt. Ihr könnt alles an einem Tag erleben. Ihr seht sogar Notre Dame wenn ihr ein Stückchen gelaufen seid.
So ich hoffe, ihr findet euch zurecht. Auf jeden Fall wisst ihr zumindest, welcher Stadtteil der interessante ist. Berichtet mir doch, ob alles geklappt hat. Have fun. Liebe Grüße

Dienstag, 25. Mai 2010

(ohnetitel) 88

Das Wochenende war herrlich. Hoher Staatsbesuch aus Wien aka eine meiner ältesten Freundinnen war zu Besuch. Wir haben schon in der Kindergrippe uns mit Sand und Dreck beschmiert. Die Zeit war kurz aber schön. Die Tage wurden verbracht mit einem Besuch im Nypmhenburger Schloss. Ludwig II wurde da geboren. Davor gabs lecker Rüblikuchen. 
Danach mussten wir dem männlichen Ruf folgen und in die Alianzarena gehen. Fußballschauen war angesagt. Aber mit einer Flasche Wein macht doch alles Spaß. Danach ging es noch in die Disco zum Tanzen. Dieses paillettenbesetzte Jäckchen hat sie mir übrigens zum Geburtstag geschenkt. Am nächsten Tag wurde am See faul herumgelegen und abends gings zum Festival im Olympiazentrum. Romantische Seeatmo mit Wein und gemütlicher Musik. Juhu.
Leider wurde der Montag mit Migräne begrüßt und ich musste im Bettchen bleiben. Aber das Wochenende war es wert. Hoffentlich sehen wir uns auf dem Southside wieder. Wie war euer Wochenende? Den Einkaufspost für Paris werde ich so schnell wie möglich machen.

Dienstag, 18. Mai 2010

(ohnetitel) 87

So, nun hat mich der Ideenreichtum verloren. Der Alltag hat mich nach Paris und Geburtstagsause wieder. Geblieben sind mir nur unzählige Gilmore Girls Stunden und Zeitreisen zu Ludwig II. Habt ihr Anregungen? Tipps und co? Wollt ihr irgendwelche bestimmten Themen auf dem Blog?
Getragen wird eine Flohmarktbluse, die ich irgendwie nicht anzuziehen weiß. Hilfe ist von nöten. Die Ärmel wurden radikal gekürzt. Ich bräuchte noch Nähkünste. Neue Frise sitzt auch auf dem Kopf. Die Namenskette habt ihr ja schon gesehen. Die Rosenkette hab ich von meiner lieben Johanni...Nun widme ich mich dem Wein. Also ich zähl auf euch.
...Selbst der Flieder lässt die Blüten hängen...

Samstag, 15. Mai 2010

(ohnetitel) 86

 Am Mittwoch ist meine Familie sammt Opa und Großonkel angereist, um mit mir am Donnerstag meinen Geburtstag zu feiern. Da ich zum ersten Mal wirklich kein Glück mit dem Sonnenwetter hatte, haben wir entschieden vom regnerischen München zu flüchten und zum Linderhof, Ludwig II einziges fertiges Schloss, zu fahren. Es war wunderschön. Linderhof war für Ludwig sein Rückzugsschloss. Er lebte da allein. Es ist sehr klein aber wirklich niedlich und der Prunk kommt in kleinen Räumen noch mehr zur Geltung. Auch dies wurde im Vorbild von Ludwigs XIV Versaille gestaltet. Meine Sammlung ist nun komplett.
Ludwig hatte sogar eine eigene kleine Grotte. Sie wurde künstlich angelegt. Es ist eigentlich ein Gebäude, dass in einen Hügel eingebaut wurde. Wie gern wäre ich mit dem Muschelboot gefahren. Die Gemälde und das Boot stammen wieder aus Geschichten von Richard Wagners Musikstücken. Er war ein großer Fan von ihm. Auch in Neuschwanstein sind alle Räume mit den Geschichten bemalt. Neuschwanstein sollte für Richard Wagners Musiken die Bühne darstellen.
Getragen wurde an dem Tag der Pete Doherty Fummel. Er hat ihn angefasst. Natürlich musste er in Paris in meiner Tüte landen. Als Geschenk bekam ich eine kleine Kette mit einem M daran. Auch die Schuhe habe ich für schlappe 8 Euro in Paris ergattert.

 Ich hab nun viel vor. 3 neue Gilmore Girls Staffeln vollenden meine Sammlung. Die müssen erstmal alle angeschaut werden. Suppen müssen mit dem neuen Pürierstab gekocht werden. Mh... ich muss unbedingt Möhren, Äpfel, Ingwer, Paprika und co. kaufen. Juhu. Außerdem wurde neue Schminke fällig. Die wurde gleich mit dem Gutschein gekauft. Die Wimperntusche und das Rouge bestanden nur noch aus Staubpartikeln.
Heute Abend Fußball. Danach feiern. Family ist gerade abgefahren. Ich bin traurig. Aber es war toll. Nur möchte man meinen ich bin 55 geworden und nicht 21 haha!

Dienstag, 11. Mai 2010

Paris, je t´aime Part II

Mercredi
Louvre. Der erste Jesus Christ Fan. Versaille. Domaine de Marie Antoinette (LOVE). Das eine Bild zeigt ihren Raum und die Tür durch die sie geflüchtet ist, als die Aufständigen kamen. Es wird auf jeden Fall ein Post über Marie Antoinette folgen. Ich will das Muster auch an meiner Wand.
Jeudi
Belleville. Shopping. Stadtbummel. Centre Pompidou. Crepes. Deux Cosmopolitans in der Gaybar. Place de la Republique. Baguette. Vin Rouge. Packen.
Vendredi
Abreise mit drei mal einchecken. Jetzt weiß ich, wie fliegen funktioniert...

In Paris hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass die Stadt anders ist. Die Atmosphäre war einfach anders. Jede Ecke sieht aus wie gemalt aber doch heruntergekommen. Paris ist riesig und grau. Aber wenn die Sonne scheint und die Bäume blühen, zaubert Paris eine Stimmung, die einen umhaut. Es hat so einen gewissen Charme und die Architektur ist gewaltig. Ich habe platte Füße. Wir haben nur ein paar mal die Metro genommen. Auch ein Umsteigen ist in Paris ein Marathon. Sonst hat mich meine Freundin überall zu Fuß hingeführt. Ihr müsst euch unbedingt London Nights oder auch Unmade Beds anschauen. Super Film. Ich muss auf jeden Fall wieder nach Paris. Unglaublich tolle Stadt. Viele Franzosen sprachen mich an: Ohh c´est très chic, les fleurs. Jolie Jolie. Haha. Der Blumenhaarreif hat Eindruck hinterlassen. Wenn ihr Shoppingtips braucht müsst ihr mir schreiben. Ich gebe gerne die Ecken preis. Das waren meine Bilder von der traumhaften Stadt. Ich hoffe sie haben euch gefallen. Die gekauften Stücke werden bald gezeigt. Auch das, welches Pete angefasst hat...neben mir!